Die manuelle Lymphdrainage kommt bei Stauungszuständen der Lymphflüssigkeit zum Einsatz. Sie ist ein probates, nicht medikamentöses Mittel zum Abtransport übermäßig anfallender Lymphflüssigkeit nach Operationen, Traumata oder aus idiopathischen Gründen.

Es handelt sich hierbei nicht um eine Massage. Vielmehr werden mit sanftem Druck auf die Haut spezielle Griffe an Lymphknotenstationen sowie den weiterführenden Lymphbahnen vorgenommen.

Hierdurch wir das System zur Mehrarbeit angeregt.